Der Tisch als Symbol

Die Tischgemeinschaft der Jugendkirche Düsseldorf als Idee

Ausblick

Tischgemeinschaft in der Konfiarbeit.

Vorstellbar ist auch eine Methode für den Konfiunterricht zu entwickeln, die sich an den Erfahrungen aus der Tischgemeinschaft orientiert. Diese könnte dann im Rahmen des Themas „Abendmahl“ erfahrungsbezogen das Thema aufgreifen. Um den einladenden Charakter der Konfirmation zu verdeutlichen könnten Tischgemeinschaften z.B. auch in der ersten und letzten Einheit der Konfirmandenzeit stattfinden. Wenn sich das Format in der Jugendarbeit der Gemeinde wiederfindet wäre hier ein sinnvoller Übergang dorthin – in die Gemeinde hinein – geschaffen.

Tischgemeinschaften in Schulen

In einigen Schulen gibt es Formen von Morgenandachten, vor Unterrichtsbeginn. Diese könnten in Form einer Tischgemeinschaft abgehalten werden und so mit einem Frühstück kombiniert werden.

Tischgemeinschaft als Gemeindeaufbauprojekt

Wie die Erfahrungen der Jugendkirche und dem Jugendzentrum im Hinterhof zeigen lässt sich die Tischgemeinschaft im Rahmen eines (Jugend-)Gemeinde-Aufbau-Projekts nutzen. Auch für größere Gemeinden ist das Prinzip adaptierbar und kann leicht in eine Gesamtkonzeption eingefügt werden. Zu beachten ist hier der hohe Personelle Aufwand (alle relevanten Mitarbeiter sollten anzutreffen sein) um eine große Bindungskraft zu entfalten.

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2019 Der Tisch als Symbol | Impressum und Datenschutzerklärung

Thema von Anders Norén